Blockade Angst in engen Räumen / geschlossene Fahrstühle

Ich kam mit einer lieben Bekannten - nennen wir sie Ester - bei einem Besuch ins Gespräch. Sie erzählte mir, dass sie ungern in geschlossenen Fahrstühlen fahre und dies auch vermeidet, wenn es sich einrichten lässt. Ich erfragte ihr Geburtsdatum und machte mich energetisch auf die Suche.

 

Es stellte sich heraus, dass in ihren früheren Leben zwei Ereignisse das heutige Leben noch beeinflussen: Ein Verschüttung bei einem Erdbeben in Kolumbien im 19. Jh.  sowie das Einsperren in einem Käfig und anschliessendem Versenken in einem See im 9. Jh., damals ein Test auf Hexe.

 

Wir trafen uns mit ihrem Mann zum WhatsApp VideoChat. Ihr Mann übernahm in Absprache mit mir die notwendigen Handgriffe und die Obhut.

Zuerst löste ich die Verschüttung auf. Es trat emotionale leichte Verbeserung ein.

Dann arbeitete ich am "Problem Hexe". Hier trat große Erleichterung mit starke emotionaler Reaktion ein.

 

Die Nachtests zeigten in beiden Fällen die Auflösung der karmischen Belastungen.

Wir treffen uns Ende der Woche zum Nachgespräch.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Ester (Sonntag, 23 Dezember 2018 16:29)

    Einige Wochen nach der Fernbehandlung durch Rolf und mit Unterstützung meines Mannes, konnte ich diese Woche ohne Panikatake in einen Aufzug steigen und 1 Stockwerk mitfahren. Was für ein befreiendes
    Gefühl!! Die erste positive Erfahrung habe ich machen dürfen.

    Danke dir Rolf für deine Hilfe.... mein Trauma, welches schon 42 Jahre besteht, löst sich langsam auf.
    Liebe Grüsse "Ester"